Das Stipendien-Programm „Universitätsstipendium USA“

Programmziel

Das Stipendium soll vielversprechenden Nachwuchskräften die Möglichkeit geben, ohne vorheriges (Teil-) Studium in Deutschland direkt ein Studium in den USA zu absolvieren bzw. ein dort bereits begonnenes Studium (maximal 2 Semester) fortzusetzen und zu beenden. Die Stipendiaten sollen dabei im Sinne der Völkerverständigung als „Brückenbauer“ amerikanischen Studenten einen kulturellen Zugang zu Deutschland ermöglichen sowie in Deutschland das Verständnis für die amerikanische Kultur fördern.

Allgemeine Voraussetzungen des Programms

Das Programm finanziert sich durch Spenden an den „Stipendienfonds USA“, den die Deutsche Stiftung Völkerverständigung einrichtet. Das Programm ist aktiv, sofern zum Zeitpunkt der Stipendienzusage mindestens zwei Stipendiaten gleichzeitig gefördert werden können.

Für steuerwirksame Spenden erteilt die Stiftung Spendenbescheinigungen. Spenden an einzelne Personen bzw. mit einer Auflage, diese an spezielle Empfänger weiter zu geben, sind nicht möglich. Zur Deckung der Abwicklungskosten des Stipendienprogramms verwendet die Stiftung 5% der eingehenden Spenden. Spenden von Personen, die den Stipendiaten gegenüber unterhaltsverpflichtet sind, können nicht steuerwirksam angenommen werden.

Teilnahmevoraussetzungen für Stipendiaten

  • In Deutschland erworbene allgemeine Hochschulreife
  • Zulassung an einer amerikanischen Universität für ein Bachelor-Studium.
  • Zum Aufnahmezeitpunkt in das Stipendienprogramm maximal bereits 2 Semester in den USA studiert.
  • Ein Masterstudium kann nur als Fortsetzung eines bereits geförderten Bachelor-Studiums gefördert werden.
  • Regelmäßige Berichterstattung an die Stiftung, auch für die Öffentlichkeitsarbeit der Stiftung. Dies betrifft insbesondere die interkulturellen Erfahrungen des Stipendiaten in den USA, insbesondere zum Deutschland-Bild der Amerikaner und zur Entwicklung der Freundschaft zwischen den USA bzw. den Amerikanern und Deutschland.

Programmablauf

Studium mit international anerkanntem Abschluss, das von den Stipendiaten selbstständig zu organisieren ist.

Dauer: Bachelorstudium maximal 9 Semester, Masterstudium maximal 2 Semester.

Leistungen des Stipendienfonds

Das Stipendienprogramm finanziert sich über Spenden, die Höhe der Leistungen hängt daher von den eingegangenen Spenden ab und kann vom Betrag her variieren. Sofern keine Spenden vorliegen kommt es auch zu keiner Auszahlung.

  • Es gibt 4 Auszahlungstermine (jeweils Quartalsende), zu denen die Stipendiaten die bis dahin verauslagten Kosten geltend machen können. Zu den vorherigen Auszahlungsterminen nicht geförderte Leistungen können in den Folgeterminen gefördert werden, sofern das eingegangene Spendenvolumen dies zulässt.
  • Die Förderung erfolgt durch Erstattung der förderfähigen Kosten, dies sind:
  • Alle für das Studium direkt an die Universität (bzw. von ihr eingesetzte Institutionen) geleisteten Zahlungen
  • Kosten für Unterkunft
  • Kosten für Auslandskrankenversicherung
  • An- und Abreisekosten (auch zu den vorlesungsfreien Zeiten, max. 2 x jährlich, max. € 1.000 pro Reise)
  • Auszahlungen erfolgen in € auf ein Konto des Stipendiaten / der Stipendiatin in Deutschland.

Bewerbungsverfahren für Stipendiaten

Das konkrete Studienvorhaben ist in der Bewerbung zu beschreiben, diese sollte das Interesse an Fragestellungen zur Völkerverständigung widerspiegeln. Die Zulassung an der gewünschten Hochschule liegt in der Verantwortung des/r Bewerbers/in.

Bewerbungsschluss für Stipendien ab 2017: 30.09.2017

Spendenkonto für das Universitätsstipendium USA

Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG
IBAN DE 1720 0691 7700 0044 5100,   BIC GENODEF1GRS

Stichwort: Stipendien-USA

Bitte geben Sie Ihre Adresse für Rückfragen und die Zuwendungsbestätigung an.

Kontakt

Bewerbungen und Rückfragen sind bitte per E-Mail zu richten an:
Deutsche Stiftung Völkerverständigung
An der Reitbahn 3, D-22926 Ahrensburg
Stipendien-USA@deutsche-stiftung-voelkerverstaendigung.de

Ausschreibungstext zum Herunterladen

Mitglied im
Logo Bundesverband Deutscher Stiftungen
anerkannte Einsatzstelle
Logo FSJ Kultur
anerkannte Einsatzstelle
Logo BFD